Cart

/Commerce/Cart/YourCartIsEmptyText

Mikrofonhygiene

Datei

Leitfaden zur Mikrofonhygiene V1.6

Download

So reinigen Sie Ihr Mikrofon

Angesichts der zahlreichen Desinfektionsmaßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus fragen Sie sich vielleicht, wie Sie Ihr Mikrofon, Ihren Taschensender und Ihren Mikrofonempfänger am besten reinigen können. Wir sind zwar keine Virologen und können keine hundertprozentig medizinisch abgesicherten Ratschläge zur Desinfektion von technischen Geräten geben, aber wir möchten Ihnen einige praktische Maßnahmen vorschlagen, die Sie und andere schützen können. Wir hoffen, dass diese Informationen Ihnen beim sicheren Umgang mit unseren Produkten helfen. Bleiben Sie gesund. Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Sennheiser-Niederlassung oder Ihren Sennheiser-Partner vor Ort. Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Besteht die Möglichkeit, dass sich das Virus über ein Mikrofon ausbreiten kann?
Wenn wir sprechen, verlassen winzige Flüssigkeitströpfchen unseren Mund zusammen mit der Luft, die wir ausatmen. Diese Speicheltröpfchen können sich im und auf dem Windschutz eines Mikrofons ansammeln, insbesondere beim Close-Miking. Obwohl es nicht sehr wahrscheinlich ist, dass diese Tröpfchen den Windschutz verlassen, besteht die Möglichkeit, dass der nächste Sprecher oder Sänger den Windschutz mit den Lippen berührt, und wenn dieser Windschutz kontaminiert war, könnte das Virus in den Körper gelangen. Das Virus kann auch übertragen werden, wenn Sie einen Windschutz austauschen und die notwendigen Hygienemaßnahmen nicht beachten. Wenn Sie einen gerade benutzten Windschutz berühren und anschließend Ihr Gesicht, können Sie sich eine Infektion zuziehen.

Kann ich eine Plastiktüte als Einwegabdeckung für mein Mikrofon verwenden?

Obwohl die Klangqualität nachlässt, bedecken viele Benutzer ihren Mikrofon-Windschutz jetzt mit nicht-durchlässigen Plastiktüten, damit sie den Windschutz nicht nach jedem Gebrauch reinigen müssen. Diese Plastiktüten müssen nach jeder Benutzung unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen ausgetauscht werden. Seien Sie beim Umgang mit Plastiktüten besonders vorsichtig, da sie steifer sind als ein Windschutz, so dass die Gefahr besteht, dass Tropfen von der Tüte abfliegen. Ziehen Sie den Beutel daher vorsichtig ab und krempeln Sie die Außenseite nach innen. Idealerweise sollten Sie eine Gesichtsmaske, eine Schutzbrille und zwei Paar Einweghandschuhe übereinander tragen. Werfen Sie das äußere Paar zusammen mit der gebrauchten Plastiktüte weg.

Wie werden Geräteoberflächen am besten desinfiziert?

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt verschiedene Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis gegen das Coronavirus. Im Rahmen der Standard-Produktqualitätskontrolle testen wir die Oberflächen unserer Geräte mit Ethanol und Isopropylalkohol. Wir können jedoch nicht vorhersagen, welche Auswirkungen andere Arten von Desinfektionsmitteln auf unsere Produkte haben. Testen Sie daher bitte zuerst das Desinfektionsmittel, bevor Sie es auf die gesamte Geräteoberfläche auftragen. Achten Sie darauf, alle relevanten Hygienemaßnahmen zu ergreifen und sich gründlich die Hände zu waschen, um Infektionsrisiken zu vermeiden.

Hilft eine Wärmebehandlung?

Unser Windschutz besteht in der Regel aus PU-Schaum. Dieses Material ist temperaturbeständig und bis zu 100 Grad Celsius geeignet. Bitte beachten Sie jedoch, dass eine Heißwäsche bei 90° C zu erheblichen mechanischen und chemischen Belastungen führen kann, die die aufgedruckten Logos auf dem Windschutz beschädigen können. Das Waschen des Windschutzes per Hand bei niedrigeren Temperaturen mit einem fettlösenden Reinigungsmittel sollte gegen die Fettschicht auf dem Virus wirksam sein und wird wahrscheinlich kein gedrucktes Logo beschädigen. Bitte beachten Sie, dass wir keine Virologen sind: Bei den oben beschriebenen Verfahren handelt es sich um Richtlinien, die das Virus jedoch möglicherweise nicht vollständig beseitigen.

Wir raten davon ab, unsere Mikrofone, Sender oder Empfänger regelmäßig thermisch zu behandeln. Normalerweise sind diese Geräte bei Temperaturen von bis zu 55° C sicher. Kurzzeitig halten die Produkte auch höheren Temperaturen stand; gemäß international anerkannten Richtlinien ist das regelmäßige und gründliche Händewaschen vor, während und nach der Verwendung der Produkte sicherer.